Bioladen in Hamburg - ganz in Ihrer Nähe

Sie suchen einen passenden Bioladen in Hamburg? Egal ob Sie in der Neustadt, in Altona, Winterhude, Eimsbüttel oder Barmbek wohnen - es gibt auch in Ihrer Nähe einen Bioladen in Hamburg - und viele Verkaufen Produkte mit dem Bio-Siegel.

 

Wir führen Ihnen hier einige Läden auf und versuchen dabei, in jedem Stadtteil bzw. in erträglichem Abstand einen passenden Laden zu finden. Wenn Sie selbst noch einen guten Bioladen in Hamburg kennen oder gar einen betreiben, schreiben Sie uns gerne. Wir sind immer an neuen Hinweisen interessiert und veröffentlichen immer weitere Bioläden in Hamburg.


Bioladen in Hamburg Bergstedt

Hofladen am Stüffel
Stüffel 12
22395 Hamburg-Bergstedt
Tel: 040 / 60 48 023
E-Mail: hofladen@stueffel.de

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 8.00-18.00 Uhr
Sa: 8.00-13.00 Uhr


Bioladen Hamburg Eimsbüttel

Basic Bio

Hamburg-Eimsbüttel

Osterstraße 112

Haltestelle Osterstraße (U2)

Tel: 040 / 80 80 548 - 0

Öffnungszeiten:

Mo–Sa: 8.00–20.00 Uhr


Hamburg Harburg

Biospecials & Kaffee
Renate Meyer-Straub
Eißendorferstraße 163
21073 Hamburg
Tel: 040 / 790 36 88
Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8.00-13.00 & 14.30-18.00 Uhr
Freitag: 8.00-18.00 Uhr
Samstag: 8.00-13.00 Uhr


Bioladen in Hamburg Ochsenwerder

BIO-MARKT SANNMANN
Ochsenwerder Landstraße 153
21037 Hamburg
Tel: 040 / 73 11 56 52

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr: 9.00 - 18.00 Uhr
Mi, Sa: 9.00 - 13.00 Uhr


Es gibt viele gute Gründe, sich für eine Lebensweise, die ausschließlich auf Bioprodukte vertraut, zu entscheiden. Der Bioladen Hamburg vertraut auf dieses Wissen und  Sie können sicher sein, dass Sie hier gut aufgehoben sein werden. Vier dieser Gründe für einen Bio-way-of-life sollen hier kurz erläutert werden. Ganz oben steht im Bioladen Hamburg der Geschmack der Lebensmittel. Hier schmecken sie die Zutaten – und zwar nur die Zutaten!

 

Geschmacksverstärker und künstlich produzierte Aromen werden Sie in den Produkten des Bioladen Hamburg nicht finden. Lediglich Gewürze und seltener natürliche Aromen werden verwendet. Der zweite. Jedoch nicht weniger wichtige, Grund sich für eine biologische Lebensweise zu entschließen, ist der Schutz für die Tiere. Tierische Produkte aus dem Bioladen Hamburg stammen alle von Tieren, die auf Weiden grasen, im Sand picken und Tageslicht erleben durften.

 

Keines der Produkte stammt aus Massentierhaltung in engen Käfigen ohne Tageslicht. Selbstverständlich werden diese Biotiere auch nur mit ökologischem Biofutter gefüttert und müssen keine Tiermehle oder anders erzeugtes Futter ertragen. Auch die prophylaktische Behandlung der Tiere mit Antibiotika ist nicht erlaubt. Tiere oder Produkte aus Tieren, die nicht nach diesen strengen Richtlinien gezüchtet wurden, werden nicht im Bioladen Hamburg angeboten. Darauf können Sie vertrauen. Doch nicht nur tierische Produkte unterliegen strengen Kontrollen. Pflanzliche Produkte aus dem Bioladen Hamburg haben ähnlich strenge Auflagen zu erfüllen: Bioerzeuger dürfen ihre Pflanzen nicht mit Pestiziden behandeln. Das macht Bio Obst und Gemüse aus dem Bioladen Hamburg so gesund. Es finden sich kaum Rückstände in Bioprodukten.

Umweltschutz im Bioladen Hamburg

So werden nicht nur die Produkte verträglicher, nein, auch die Umwelt profitiert von einem Einkauf im Bioladen Hamburg. Durch den Verzicht auf künstlichen Dünger beim Anbau wird zum Beispiel ein Drittel weniger Energie für die Produktion als für die gleiche Menge konventioneller Nahrungsmittel benötigt. Des Weiteren wird vollständig auf den Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut verzichtet.


Die Bioladen-Liste für Hamburg bietet natürlich keine Garantie auf Vollständigkeit - da fast jeden Tag ein neuer Bioladen in Hamburg dazukommt. Deswegen auch unser Appell: Sie haben noch einen Bioladen in Hamburg entdeckt oder sind der Besitzer? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit der Adresse und den Kontaktdaten des Bioladens. Wir freuen uns über neue Hinweise rund um das Thema Bioladen Hamburg.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    k.schumacher (Donnerstag, 12 Januar 2012 15:11)

    Habe diverse Fragen?
    1. Warum mußte im Rentzelcenter der ERDKORN-Laden (10 j. mein Bioladen um die Ecke) dem neuen DENNS weichen? Was heißt in dem Zusammenhang, daß ERDKORN nicht mehr ins Viertel passte?
    2. War ERDKORN zu billig?
    3. Die ärmeren Anwohner des Viertels konnten teilweise davon leben, daß ERDKORN seinen Müll abends 2x wöchentlich so hingestellt hat, daß aus dem Hobby "Containern" im Laufe der leider schlechter werdenden Zeiten für viele Anwohner ein MUSS wurde - wird DENNS diese humane Entsorgung ihres Mülls von ERDKORN übernehmen?
    3. Die Filiale im Rentzelcenter sollte heute eröffnen-wird das verschoben oder hinkt die Website hinterher?
    4. Bin ja froh, daß ich nicht in den DENNS-Markt Schanzenstraße muß-das Gebäude wird/wurde ja mit Steinen etc. beworfen, daß es zum Fürchten war!
    Ist es richtig, daß das mit DENNS gar nichts direkt zu tun hatte, sondern mit einem unklugen Bauherr, der am Schanzenhype schnelles Geld mit teuren(und häßlichen vorallem total unpassenden) Eigentumswohnungen verdienen wollte?
    Mir hat ERDKORN gezeigt, daß Bio nicht gleich teuer sein muß.Wäre heute gern zur Eröffnung von DENNS gegangen, aber so und bei dem Wetter....